Warum Standard-Formulierungen für Stellenanzeigen nicht funktionieren

Eine Sache muss ich vorab unbedingt klarstellen: Die Formulierungen für Stellenanzeigen, die ich hier anspreche sind nicht wirklich verboten. Es wird dich also niemand bestrafen, wenn du sie verwendest. Außer vielleicht deine Kandidaten. Die bestrafen dich mit ihrem Desinteresse an deinen Anzeigen. Stellenausschreibungen gleichen sich oft wie ein Ei dem anderen und bringen daher selten den gewünschten Erfolg. Warum das so ist und wie du es besser machst, erfährst du in diesem Artikel.

Die Gedanken deiner Zielgruppe verstehen

Formulierungen wie „Wir suchen dich“, „Wir brauchen Verstärkung“ oder „Lust auf eine neue Herausforderung“ liest man in fast jeder Stellenanzeige als Überschrift. Genau das ist das Problem: Wenn alle diese Phrasen verwenden, wird deine Anzeige nicht mehr wahrgenommen. Sie geht in der Masse unter. Ein berühmter Werbetexter aus den USA sagte einmal, man solle der Konversation beitreten, die die Zielgruppe schon in ihrem Kopf führt. Deine potenziellen neuen Mitarbeiter denken aber nicht daran, wer sie sucht oder wo sie eine neue Herausforderung finden. Ihre Gedanken kreisen um alltägliche Probleme und Frustrationen, wie fehlende Wertschätzung, schlechtes Arbeitsklima oder zu geringe Bezahlung.

So erreichst du deine Zielgruppe

Um wirklich Aufmerksamkeit zu erregen, musst du die Probleme deiner Zielgruppe direkt ansprechen und die Formulierungen für deine Stellenanzeigen darauf anpassen. Vor allem für deine Überschriften. Verwende Formulierungen wie „Hast du genug von täglichem Chaos auf der Baustelle?“ oder „Möchtest du endlich für deine Arbeit wertgeschätzt werden?“ Damit zeigst du Verständnis für die Situation deiner Kandidaten und schaffst es schnell “zwischen ihre Ohren”. Ein Beispiel könnte so aussehen: „Bekommst du auch keine Wertschätzung für deine Arbeit? Komm zu uns und erfahre, was es heißt, in einem respektvollen Team zu arbeiten.“ Solche Sätze sprechen direkt die Gefühle und Gedanken der potenziellen Bewerber an und wecken ihr Interesse. Das funktioniert natürlich nicht nur mit dem Faktor Wertschätzung, sondern auch mit vielen anderen …

Fazit: Erfolgreich Mitarbeiter gewinnen mit der richtigen Ansprache

Die richtigen Formulierungen für Stellenanzeigen können den entscheidenden Unterschied machen. Vermeide die typischen Phrasen und trete der Konversation bei, die deine Zielgruppe im Kopf führt. So wirst du mehr Bewerber anziehen und dein Team erfolgreich erweitern.

 

Lass dich von Arbeitgebern und Ausbildern inspirieren, die keinen Fachkräfte- und Nachwuchsmangel kennen

In meinem neuen Buch lassen dich vier Handwerksunternehmer quasi über ihre Schultern schauen. Sie verraten dir ihre besten Tipps und Strategien, um Mitarbeiter und Azubis zu gewinnen.

Hier geht’s zum Buch >>

 

Jörg Mosler