Los geht’s!

Meine erste Arbeitswoche 2016 hat begonnen. Nachdem ich mich zum Jahresende mit einem Video verabschiedet habe, möchte ich das neue Jahr ebenfalls mit einem kurzen, persönlichen Video „einläuten“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie im Video zu sehen, steht meine erste Woche ganz unter dem Motto meines gleichnamigen Workshops „Raus aus der Vergleichbarkeit“. Außergewöhnliche Ideen sind sicher auch in deinem Unternehmen gern gesehene „Gäste“. In diesem Blogartikel geht es um eine Möglichkeit solche Ideen zu entwickeln. Dazu möchte ich dir ein Modell der Professoren W. Chan Kim und Renée Mauborgne vorstellen – das „Vier-Aktionen-Format“. Kim und Mauborgne beschreiben dieses Modell in ihrem Buch „Der blaue Ozean als Strategie – Wie man neue Märkte schafft wo es keine Konkurrenz gibt“.

Rote und blaue Ozeane

„Die Konkurrenz lässt sich nur auf eine Weise schlagen: indem man aufhört, es zu versuchen“ W. Chan Kim/Renée Mauborgne
Die Wettbewerber in einem gewöhnlichen Markt (roter Ozean) wenden alle eine ähnliche Strategie an, um die Konkurrenz zu schlagen. Den einen gelingt das besser, den anderen gelingt das weniger gut. Eines gemeinsam haben die Wettbewerber: Sie kämpfen mit aller Macht, um ein Stück eines nicht größer werdenden Kuchens.
Die Marktteilnehmer versuchen immer besser oder immer billiger zu werden, um die Konkurrenz hinter sich zu lassen. Ein kräftezehrendes Rennen, das wenige bis keine echten Gewinner kennt.
Um ein vielfaches sinnvoller ist es, statt immer billiger oder einfach „nur besser“ zu werden, sich der Vergleichbarkeit zu entziehen und es schlicht anders zu machen.

Das „Vier-Aktionen-Format“

Hierfür braucht es definitiv ein gewisses Maß an Kreativität, doch vor allem braucht es die richtigen, strategischen Fragestellungen.
Außergewöhnliche Ideen
Beim „Vier-Aktionen-Format“ betrachtest du deine Branche nach den folgenden Gesichtspunkten:
Weglassen – Welche Faktoren, die die Branche als selbstverständlich betrachtet, müssen weggelassen werden?
Kreieren – Welche Faktoren, die bisher noch nie von der Branche geboten wurden, müssen kreiert werden?
Steigern – Welche Faktoren müssen bis weit über den Standard der Branche gesteigert werden? 
Reduzieren – Welche Faktoren müssen bis weit unter den Standard der Branche reduziert werden?

Cirque du Soleil

Wenn du dir diese vier Fragen stellst, sie auf deine eigene Branche und Situation anwendest, kannst du eine Nutzeninnovation für deine Kunden erschaffen. Das ist der Weg in deinen blauen Ozean. In einen Ozean, dessen Wasser noch nicht blutrot gefärbt ist, von den Kämpfen der Konkurrenten. Er ist blau, klar und hoch profitabel.
Ein, auch von den Autoren Kim und Mauborgne gewähltes, Beispiel hierfür, ist der „Cirque du Soleil“ – https://www.cirquedusoleil.com.
Der „Cirque du Soleil“ wurde im Jahr 1984 gegründet und hat sich von Beginn an einen eigenen Markt erschaffen, den es in dieser Form noch nicht gab.
Die naheliegende Strategie für eine „Zirkusgründung“ wäre 1984 folgende gewesen:
„Wir müssen es noch besser und größer machen als die Konkurrenz. Wir brauchen herausragende Dompteure und Tiernummern. Wir brauchen die berühmtesten Clowns. Wir brauchen eine große, mehrteilige Manege.“
Alles sehr kostenintensive Faktoren.
Das Alles hat der „Cirque du Soleil“ weggelassen. Keine Tiere, keine Clowns, keine mehrteilige Manege. Wir treten nicht gegen die Konkurrenz an, sondern wir schaffen uns einen eigenen Markt, mit unserer eigenen Zielgruppe. Nicht Familien mit Kindern, sondern Firmenkunden und das „typische“ Theaterpublikum sollten angesprochen werden. Eine Gruppe, die für ein neuartiges Freizeiterlebnis bereit war, ein vielfaches von dem zu zahlen, was eine Zirkuskarte kostet.

Neu erfinden

„Wir erfinden den Zirkus neu!“, hieß bezeichnenderweise eine der ersten Produktionen des „Cirque du Soleil“. Es wurde nicht versucht, den Leuten noch größere Sensationen  und noch mehr Spaß zu bieten, sondern diese Elemente wurden mit der künstlerischen und intellektuellen Komponente des Theaters verbunden (kreieren). So ist eine Vorstellung des „Cirque du Soleil“ keine Aneinanderreihung einzelner Nummern, sondern eine Geschichte.
Der Komfort für die Zuschauer wurde erheblich gesteigert, in dem man auf die üblichen harten Holzbänke und das Sägemehl einer Zirkusmanege verzichtete und dem Zuschauer einen wesentlich höheren Komfort bot.
Eine der größten Einnahmequellen des traditionellen Zirkus, die überteuerten Knabbereien, Getränke und Fanartikel, wurden auf ein dem Publikum angemessenes Maß reduziert.

Unter dem Strich

Damit begeistert der „Cirque du Soleil“ nicht nur sein Publikum, er ist auch ein hochprofitables Unternehmen mit weltweit 5.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 750 Millionen Euro (Quelle: Wikipedia).

Außergewöhnliche Ideen – schwimm‘ los!

In den heutigen Märkten, mit der großen Masse an Anbietern und den durch das Internet umfassend informierten Kunden, ist ein immer besser, schneller, billiger irgendwann für viele nicht mehr realisierbar. Daher solltest du dich schnell auf deine gedankliche Reise in deinen blauen Ozean machen. Schwimm‘ los. Entwickle außergewöhnliche Ideen und erfinde deine Branche neu.
Viel Erfolg und alles Gute für dein Jahr 2016!