Bald ist es soweit!

FachkräfteformelSo eine Buchveröffentlichung ist immer wieder ein spannender Moment. „Die Fachkräfteformel“ – mein nunmehr zweites Buch – kommt am 20.02.2018 in den Handel.  🙂
Heute möchte ich dich mit der Einleitung des Buches schon ein wenig neugierig machen.
Viel Spaß….

DIE FACHKRÄFTEFORMEL

EINLEITUNG: ÜBER FUSSBALLTRAINER UND SCHWARZE PUNKTE

23. Mai 2016 gegen 22:30 Uhr
Das Flutlicht brennt, die Spannung ist beinahe mit Händen greifbar. Die Frankfurter Anhänger sehnen den Schlusspfiff herbei, der ihrem Team den Verbleib in der höchsten deutschen Spielklasse sichern würde. Eine vollständige Saison, manchmal sogar die Existenz ganzer Vereine steht in diesen „Alles oder Nichts“-Duellen – wie dem heutigen – auf dem Spiel. Es steht immer noch 0:1 für die Eintracht im zweiten Relegationsduell mit dem 1. FC Nürnberg, als der Schiedsrichter Christian Dingert das Spiel abpfeift. Der Jubel im Frankfurter Block ist grenzenlos – auch die Spieler und Betreuer liegen sich jubelnd in den Armen oder verteilen sich in großen, in sich verknoteten Menschentrauben auf dem Rasen. Der gesamte Druck lässt in diesem Moment nach – geschafft! Der Abstieg für den Bundesligisten aus Hessen ist abgewendet.
Nur der Mann, auf dessen Schultern wohl der meiste Druck gelastet haben muss, feiert in diesem Moment nicht mit seinen Spielern. Trainer Nico Kovac geht ruhigen Schrittes über den Platz. Hin zu den Menschen, die größtenteils alleine auf dem Rasen liegen. Auf dem Rücken, mit den Händen vor dem Gesicht. Es sind die Verlierer im Relegations-Roulette: die Spieler des 1. FC Nürnberg. Der ehemalige Weltklassespieler Kovac spendet ihnen Trost. Er kennt die bitteren Minuten nach der Niederlage aus eigener Erfahrung. Diese Mischung aus Erschöpfung und Enttäuschung. Das Spiel hat Kovac bereits gewonnen, doch jetzt gewinnt er etwas viel wichtigeres und wertvolleres: Menschen! Durch seine Aktion gewinnt er ihren Respekt, ihre Anerkennung und ihre Aufmerksamkeit.
Ich denke, dass Nico Kovac in diesen Minuten nach dem Spiel instinktiv gehandelt hat. Dennoch hat er allen gezeigt, dass er Menschen versteht und weiß, wann sie ihn brauchen. Das war ein Zeichen, sowohl an seine aktuellen als auch und an seine zukünftigen Spieler. Das war ein Statement für seinen ganzen Verein.
An dieser Stelle oute ich mich als glühender Anhänger des 1. FC Nürnberg, den der gegnerische Trainer an diesem Maiabend nachhaltig beeindruckt hat. Bei der Recherche für dieses Buch erinnerte ich mich wieder an die Szenen nach diesem Spiel. Und ich denke: Wir brauchen mehr »Nico Kovacs« im Handwerk. Menschen, die Menschen verstehen, die genau wissen, was sie antreibt, inspiriert und motiviert. Denn genau hier liegt unsere große Chance: In der Nähe zu den Menschen. Wenn wir lernen sie besser zu verstehen, gewinnen auch wir ihren Respekt, ihre Anerkennung und vor allem ihre Aufmerksamkeit. All das brauchen wir im Handwerk wie die Luft zum Atmen. Ohne Aufmerksamkeit werden wir keine Mitarbeiter und Talente anziehen. Und wir haben die Chance, diese Aufmerksamkeit gezielt zu erzeugen, was ich Ihnen in diesem Buch beweisen möchte. Wir haben sie, wenn wir uns gedanklich von unseren schwarzen Punkten lösen.
Die schwarzen Punkte der falschen Fokussierung, die ein Professor in den Köpfen seiner Studenten zutage förderte. Jener Professor gab allen seinen Studenten zu Beginn der Vorlesung ein weißes Blatt Papier mit einem kleinen schwarzen Punkt darauf und stellte ihnen folgende Aufgabe: »Beschreiben sie genau was sie sehen.« Auch wenn ihnen der Sinn dieser Übung nicht bewusst war, so machten sich doch alle Studenten an die Beschreibung dessen, was sie sahen. Der Professor sammelte die Arbeiten ein und las noch im Unterricht daraus vor. Alle seine Studenten waren die Aufgabe auf die gleiche, gedankliche Weise angegangen. Sie hatten den schwarzen Punkt beschrieben. Seine Größe, seine Form, sein genauer Abstand zu den Rändern usw. Niemand hatte das viele Weiße um den schwarzen Punkt herum beschrieben. Den, verglichen mit dem winzigen Punkt, schier grenzenlosen Platz. Wenn ich mich mit Handwerksunternehmern unterhalte, beobachte ich etwas sehr Ähnliches: die Fokussierung auf den schwarzen Punkt. Auf die Dinge und Umstände die gegen sie, die gegen den Erfolg des Handwerks im Kampf um die besten Talente sprechen. Ohne Zweifel, diesen schwarzen Punkt gibt es. Jedes Unternehmen, jede Branche, jeder Arbeitsplatz hat ihn – den schwarzen Punkt. In diesem Buch beschreibe ich Ihnen jedoch das Weiße in Ihrem Unternehmen. Das Weiße im Handwerk. Die vielen Möglichkeiten die wir haben und zum Großteil noch ungenutzt lassen.
Mit diesem Buch möchte ich Sie unterstützen, Ihre Möglichkeiten zu finden und zu nutzen. Ich möchte Sie herausfordern und Ihnen Mut machen. Mit einem Ziel: Sie und Ihr Unternehmen zu einem Magneten für Mitarbeiter und Talente zu machen. Um das zu erreichen, werfe ich mit Ihnen einen Blick über den Tellerrand Ihres Unternehmens und Ihrer Branche. Am Ende jedes Kapitels lade ich Sie mit der Frage »Wo kämen wir denn dahin, wenn …?« zu einem Blick in die Zukunft ein. Wo kämen wir denn hin, wenn wir unsere Möglichkeiten tatsächlich nutzen würden? Wenn wir die Qualität menschlicher Beziehungen vor die Qualität unserer Produkte stellen würden? Wenn wir digitale Kommunikation konsequent in unseren Unternehmen einsetzen würden? Die Antworten auf diese Fragen finden Sie in diesem Buch.
Machen Sie sich gemeinsam mit mir auf den Weg in die Zukunft des Handwerks. Richten wir den Fokus auf Menschen und Möglichkeiten. Lassen Sie uns schauen, wohin wir kommen, wenn wir wirklich gehen.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen und einen erfolgreichen Weg in die Zukunft.
Jörg Mosler

Bald gibt’s mehr…

So viel für den Moment. Ich hoffe die Einleitung hat dich neugierig gemacht auf „Die Fachkräfteformel“. Am 20.02.2018 ist es endlich soweit. Ach ja: Zum Start gibt es viele tolle Aktionen, wie z. B. das Hörbuch zum Buch geschenkt, tolle Preisvorteile für den Onlinekurs und viele geniale Preise – allen voran die Chance auf ein Tagescoaching mit mir zum Thema Mitarbeitergewinnung.
Zur Premieren-Party von „Die Fachkräfteformel“ am 20. und 21.02 habe ich außerdem vier spannende Interviewgäste LIVE auf Facebook. Mit dabei: Volker Geyer (Handwerksunternehmer 2.0 und Autor des Vorwortes), Martin Gaedt („Ideen-Rocker“ und Autor von „Mythos Fachkräftemangel“), Dörthe Krüger-Mähl (Malermeisterin und Preisträgerin „Maler des Jahres“) und Olaf Deininger (Chefredakteur „handwerk magazin“)
Hier geht’s zur Party >>
Fachkräfteformel


Die Fachkräfteformel – Mitarbeitergewinnung für das Handwerk der Zukunft

Ab 20. Februar 2018 erscheinen das Buch und der Onlinekurs „Die Fachkräfteformel“!
Mehr hier >>
Mitarbeiter gewinnen