Mitarbeiter gewinnen – Bist du wirklich bereit?

Mitarbeiter gewinnen ist für die meisten Handwerksunternehmer derzeit eines der brennendsten Themen. Die Frage die sich dazu stellt ist folgende: Bist du als Unternehmer wirklich bereit für eine strategische und erfolgreiche Mitarbeitergewinnung?
Hast du die entscheidende Grundlage dafür? Diese Grundlage wiegt ca. 1,3 kg, ist ziemlich glibberig und sitzt genau zwischen deinen Ohren. Genau, es ist dein Gehirn – oder besser gesagt dein Mindset. Nur mit der richtigen Einstellung zum Thema „Mitarbeiter gewinnen“ kannst du erfolgreich sein. In diesem Artikel habe ich dir acht Fragen zusammen gestellt, mit denen du deine Einstellung überprüfen kannst.

8 entscheidende Fragen für deine Mitarbeitergewinnung

Bitte mach‘ dir eine Sache bewusst: Nur wenn du alle meine Fragen mit einem klaren und ehrlichen JA beantworten kannst, steht deine Mitarbeitergewinnung auf einem stabilen Fundament.
Bereit? Los geht’s…
#1 Hat Mitarbeiter gewinnen für dich Priorität?
Natürlich weiß ich, dass du als Handwerker dein Geld nicht mit Mitarbeitergewinnung verdienst, doch du wirst auch bald kein Geld mehr ohne sie verdienen. Der Wunsch nach neuen und vor allem guten Mitarbeitern ist überall groß, die Bereitschaft Zeit für dieses Thema zu investieren weniger. Also frage dich zuerst, ob du wirklich bereit bist, diesem Thema Priorität und somit Zeit einzuräumen? Ja? Dann weiter…
#2 Kannst du mit Veränderungen umgehen?
Veränderung ist heute beinahe Tagesgeschäft. Nicht nur zum Thema Mitarbeiter gewinnen ist in vielen Bereichen ein Umdenken gefragt. Sei deshalb ehrlich zu dir – wie reagierst du auf neue Ideen und Ansätze? Durchdenkst du sie und gibst ihnen eine Chance, oder gehst du sofort in eine Abwehrhaltung? Das aufrüttelndste Zitat hierzu stammt von General Shiniskis – er sagt: „Wenn Sie sich schon nicht mit Veränderungen anfreunden können, wird Ihnen der Sturz in die Bedeutungslosigkeit noch weniger schmecken.“ Auch wenn es hart klingen mag, er hat recht!
#3 Weißt du, was Menschen antreibt?
Mitarbeitergewinnung bedeutet Menschen gewinnen! Deswegen solltest du wissen was Menschen antreibt und bewegt. Und das sind Emotionen! Wer Menschen anziehen will, kommt nicht umhin, sich mit ihren emotionalen Grundbedürfnissen zu beschäftigen.
#4 Ist Arbeit für dich mehr als ein Tausch von Zeit gegen Geld?
Gerade junge Menschen erwarten heute mehr von einer Arbeit als den Gehaltsscheck am Ende des Monats. Es geht um Sinn, persönliche Entwicklung und auch Spaß. Wenn du gedanklich selbst auf dem Stand bist – „Es muss unangenehm sein, sonst ist es keine Arbeit“ – wird die Aussendarstellung deines Unternehmens für dich ein Drahtseilakt. Denn du kannst nur glaubwürdig verkaufen, wofür du selbst stehst.
#5 Machst du etwas aus deiner Leidenschaft?
Leidenschaft ist eine wertvolle Ressource im Handwerk. Das Problem: Leidenschaft wird erst dann wirklich wertvoll, wenn du sie mit den Menschen (Mitarbeiter und Kunden) in Verbindung bringst. Die entscheidende Frage dazu: Warum gibt es dein Unternehmen überhaupt und für wen ändert sich dadurch etwas? Ohne eine Antwort auf diese Frage, kannst du die Leidenschaft für dein Handwerk nicht gezielt für die Mitarbeitergewinnung nutzen.
#6 Kennst du den Unterschied zwischen einer Führungskraft und einem Manager?
Ein Manager ist im Unternehmen der Herr über die Zahlen, Daten und Fakten. Eine wichtige Aufgabe! Mit Führung hat sie allerdings nichts zu tun. Führung ist eine interne Dienstleistung am Menschen. Die Führungskraft sorgt dafür, dass alle ihr Bestes geben können – für sich und das Unternehmen. Kurzum, ist auch die Führungskraft ein Manager – ein Emotionsmanager! Den Unterschied zu kennen und zu leben(!) hat entscheidenden Einfluss darauf, wie die Stimmung in deinem Unternehmen ist, was wiederum ein extrem wichtiger Faktor für die Mitarbeitergewinnung ist.
#7 Weißt du, wer der Bewerber ist?
In meinen Coachings stelle ich ganz gerne folgende Frage: „Wie soll denn der ideale Bewerber aus deiner Sicht sein?“ Als Antwort bekomme ich dann die üblichen Wünsche: engagiert, motiviert, belastbar, fachlich versiert, teamfähig etc. etc. Meine Erwiderung hört sich dann folgendermaßen an: „Über die Kandidaten sprechen wir später, ich hab‘ nach dem Bewerber gefragt.“ Schweigen und große Augen. Die Erkenntnis verfestigt sich langsam: Der Bewerber bist DU! Diese Erkenntnis bestimmt in Zukunft deine Vorgehensweise beim Thema Mitarbeiter gewinnen.
#8 Magst du Menschen? 
Andere Menschen spüren, ob du nur Arbeitskräfte suchst, oder dich tatsächlich für sie interessierst. Bei den Anforderungen die der Arbeitsmarkt in Zukunft an dich stellen wird, kommst du mit der ersten Haltung nicht mehr weit. Am Ende hängt alles davon ab, ob du dich wirklich für die Menschen interessierst – das gilt übrigens für Mitarbeiter und Kunden!

Mitarbeiter gewinnen – Das Fazit

Ok, ich gebe es zu: Selbst mit acht klaren JA’s auf meine Fragen bist du noch nicht am Ziel. Diese acht JA’s sind vielmehr die ideale Voraussetzung, um loszulaufen. Wenn du dich auf den Weg machen möchtest, dann empfehle ich dir als weitere Lektüre meinen Blogartikel

„Mitarbeitergewinnung – Die 5 wichtigsten Schritte“

Viel Erfolg!


Die Fachkräfteformel – Mitarbeitergewinnung für das Handwerk der Zukunft

Ab 20. Februar 2018 erscheinen das Buch und der Onlinekurs „Die Fachkräfteformel“!
Mehr hier >>
Mitarbeiter gewinnen