Budget richtig einsetzen

 

Kostenfalle Mitarbeitergewinnung ist eigentlich ein blöder Titel. Warum?

Das Geld, das du für Mitarbeiter- und Azubigewinnung ausgibst, ist eine

Investition – es sind keine Kosten! Denn ein guter Mitarbeiter bzw. Azubi

bringt dir immer mehr, als du investierst. Trotzdem macht es natürlich

Sinn, mal darauf zu schauen, wie du dein Budget richtig einsetzt. Denn auch

wenn du einen guten „Return on Investment“ bekommst, muss die Investition

nicht unnötig hoch sein, oder?

Deswegen habe ich dir in diesem Artikel fünf Punkte zusammengestellt, die

dein Budget schonen, wenn du sie berücksichtigst. Los geht’s…

 

 

Kostenfalle Mitarbeitergewinnung #1 – Umwandlungsrate

 

Der Fokus in der Mitarbeitergewinnung liegt zumeist auf der Reichweitenstärke

der ergriffenen Maßnahmen. Die Frage lautet: Wie kann ich schnell viele

Menschen erreichen? Und ja, natürlich brauchst du eine gute Reichweite

für bspw. deine Anzeigen. Viel entscheidender ist jedoch eine andere Zahl:

Die Umwandlungsrate. Wie viele Personen, die deine Anzeige gesehen haben,

kommen am Ende tatsächlich mit dir in Kontakt. Denn nur diese Personen

bringen dir wirklich etwas! Melden sich zu wenige, wird häufig versucht, die

Reichweite mit zusätzlichem Budget zu erhöhen. Genau hier liegt die

Kostenfalle. Sinnvoller wäre es, erstmal zu schauen, ob es Maßnahmen gibt,

um die Umwandlungsrate zu erhöhen. Das ist in den meisten Fällen nicht nur

effektiver, sondern auch viel günstiger. Die Umwandlungsrate verbessert du

zum Beispiel, indem du den Bewerbungs-/Kontaktprozess vereinfachst

oder deine Karriereseite optimierst. Das wirkt häufig Wunder…

Mehr dazu in diesem Blogartikel >>

 

Kostenfalle Mitarbeitergewinnung #2 – Recruiting-Video

 

So viel vorneweg: Ich bin ein riesiger Fan von Videos in der Mitarbeiter- und Azubigewinnung!

Es gibt keinen besseren Weg, um dich und dein Unternehmen erlebbar zu machen.

Wovon ich kein Fan bin, sind überteuerte Recruiting-Videos ohne Effekt.

Was meine ich damit: Viele Unternehmen bestellen sich einen Imagefilm, der dann von

einem 6-köpfigen Kamerateam gedreht wird, inklusive Drohne und Kran. Über vier

Minuten lobt man sich selbst über den grünen Klee und das aus den verrücktesten

Kamerapositionen – natürlich in Ultra-HD, mit nette Hintergrundmusik.

Verstehe mich nicht falsch, ich habe nichts dagegen, wenn du professionelle Videos in

der Mitarbeitergewinnung einsetzt. Doch das entscheidende ist nicht die Professionalität

des Videos, sondern ob du Persönlichkeit zeigst. Echt, authentisch, leidenschaftlich,

mit deinen Worten für dein Unternehmen sprichst. Dafür braucht es keine riesige Produktion.

Das Budget, dass in so ein Video fließt, ist in der Bewerbung des Videos wesentlich besser aufgehoben!

Denn das Video selbst bringt dir keine neuen Mitarbeiter, sondern nur die Verbreitung.

Also gebe keine 10.000.- oder noch mehr Euro für ein einziges Video aus!

Das macht für deine Mitarbeiter- und Azubigewinnung wenig Sinn.

 

 

Kostenfalle Mitarbeitergewinnung #3 – Karriereseite

 

Eine gute Karriereseite ist das Herzstück jeder Mitarbeiter- und Azubigewinnung.

Sie stellt den zentralen Anlaufpunkt für alle deine potenziellen Kandidaten dar.

Und wie in Punkt #1 beschrieben, kann sie deine Umwandlungsrate bei Anzeigen oder Aktionen

enorm steigern und somit dein Budget schonen.

Das Problem: Viele Unternehmen scheuen sich davor, eine eigene Karriereseite ins

Netz zu stellen. Denn das bedeutet einen hohen Aufwand an Zeit und auch an Budget.

Für die Erstellung einer guten Karriereseite bist du bei einer Webagentur schnell mal

10.000.- bis 20.000.- Euro los. Ohne, dass du Bilder oder Videos für die Seite produziert

hast. Ich möchte es noch einmal betonen: Selbst 20.000.- Euro können für einen Top-Mitarbeiter

eine gute Investition sein. Davon ausgehend, dass er dir einen Deckungsbeitrag von

50.000.- Euro oder mehr pro Jahr liefert. Und so eine Karriereseite bleibt dir – im Gegensatz

zu einer Stellenanzeige – ja dauerhaft bestehen. Dennoch geht es auch einfacher und

budgetschonender! Wie?

Dazu möchte ich mal Werbung in eigener, sehr guter Sache machen:

Schau einfach mal hier vorbei –> www.handwerk-karriere.com

 

 

Kostenfalle Mitarbeitergewinnung #4 – Anzeigen

 

Die Anzeige ist die klassische Kostenfalle in der Mitarbeitergewinnung. Denn hier wird

in der Regel das höchste Budget investiert. Mit „Anzeige“ meine ich hier übrigens alle Aktionen, die

der Erzeugung von Aufmerksamkeit für deine Stellen dienen. Von der Anzeige in der Zeitung,

bis zur Bandenwerbung beim örtlichen Fußballclub (übrigens beides nicht unbedingt Favoriten

von mir…) Um deine Budgetentscheidungen hierbei gut zu treffen, stelle dir zu deinen Anzeigen/Aktionen

immer folgende Fragen:

  • Erreiche ich mit dieser Anzeige/Aktion wirklich meine Zielgruppe?
  • Erreiche ich damit die aktiv oder die passiv Suchenden?
  • Wie hoch ist der Preis für 1.000 erreichte Personen?
  • Wie leicht kann ich die Kandidaten von der Anzeige/Aktion auf die Karriereseite weiterführen?

Ebenfalls wichtig: Setze nicht nur auf eine Form der Anzeigen/Aktionen, sondern sorge für eine gewisse

Ausgewogenheit deiner Aktivitäten. So erlebst du keine bösen Überraschungen, wenn sich bspw.

Anzeigenpreise mal erhöhen.

 

 

Kostenfalle Mitarbeitergewinnung #5 – Keine Kontinuität

 

Wenn ich es mir recht überlege, hätte dieser letzte Punkt auch hervorragend an den Anfang gepasst.

Denn Kontinuität und Priorität sorgen langfristig(!) dafür, dass deine Ausgaben für neue

Mitarbeiter und Azubis drastisch sinken. Viele machen den Fehler, dass sie dann Budget investieren,

wenn sie aktuell eine Stelle zu besetzen haben oder gerade einen Azubi suchen. Hier liegt die

Kostenfalle. Unternehmen, die Mitarbeiter- und Azubigewinnung wirklich verstanden haben,

sind dauerhaft als Arbeitgeber und Ausbilder präsent. Für sie hat das Thema Priorität.

Das führt dazu, dass sie mit der Zeit eine Art Omnipräsenz als Arbeitgeber erreichen. Sie werden

sozusagen zum Platzhirsch in ihrer Region. Das geschieht nicht über Nacht, sondern braucht eben

Kontinuität. Doch wer bereit ist, diese aufzubringen, gehört irgendwann zu den Arbeitgebern,

die nicht mehr um neue Mitarbeiter werben, sondern zu denen, die sie anziehen.

Beinahe automatisch. Die Investionshöhe, um neue Mitarbeiter/Azubis zu erreichen, nimmt dabei

immer weiter ab…

 

 

Das Fazit

 

Wenn du richtig gute Leute anziehen willst, brauchst du auch Budget dafür – klare Sache.

Doch die Investitionshöhe entscheidet nicht ausschließlich über den Erfolg.

Investiere dein Budget mit Weitsicht und setze vor allem auf den Faktor Kontinuität.

Das ist langfristig die beste Methode, um nicht in die Kostenfalle Mitarbeitergewinnung zu tappen!

 


 

Am 12.03.2022 ist es wieder soweit:

„Mission Mitarbeitergewinnung DIGITAL“

Das digitale Event für deinen Erfolg in der Mitarbeiter- und Azubigewinnung.

Sei dabei und starte im Jahr 2022 als Arbeitgeber und Ausbilder durch.

Jetzt Ticket sichern >>