Worum geht’s eigentlich

 

Digitalisierung im Handwerk ist auf den meisten Veranstaltungen bei denen ich vor Ort bin,

in irgendeiner Form ein Thema. Nicht zuletzt durch mich, da die Digitalisierung im Handwerk

natürlich auch mein Themenfeld Mitarbeitergewinnung erheblich beeinflusst.

Was ich häufig beobachte: Der  Begriff „Digitalisierung“ ist in den Köpfen der meisten Menschen

überhaupt nicht definiert. Was bedeutet Digitalisierung eigentlich? Und am wichtigsten:

Was bedeutet sie für dein Handwerk und dein Unternehmen?

Mit diesem Artikel möchte ich diesbezüglich etwas Licht ins Dunkel bringen! 🙂

Ich werde dir in diesem Artikel einerseits die vier großen Bereiche der Digitalisierung vorstellen

und dir andererseits erläutern, in wie weit die einzelnen Bereiche aus meiner Sicht

für deine Mitarbeitergewinnung relevant sind.

Zur Info: Ich bin nicht unter die Digitalisierungsexperten gegangen. 😉

Die vier Bereiche der Digitalisierung hat mir Christoph Krause (Kompetenzzentrum digitales Handwerk)

in unserem gemeinsamen Podcastinterview vorgestellt. In einem dieser Bereiche kenne ich mich

sehr gut aus, weil er komplett in mein Themengebiet Mitarbeitergewinnung fällt.

Von zwei Bereichen habe ich ein bisschen und von einem NULL Ahnung.

Was mich natürlich nicht darin hindert, diese wichtigen Infos hier mit dir zu teilen! 😉

Los geht’s…

 


 

Digitalisierung im handwerk HINWEIS:

Das Podcastinterview mit Digitalisierungsexperte Christoph Krause findest du hier 

iTunes    I    Spotify    I    Webfeed

 

 


Digitalisierung im Handwerk – #01 Das Geschäftsmodell

 

Wird deine Branche durch digitale Geschäftsmodelle berührt oder ist sie vielleicht sogar durch digitale

Geschäftsmodelle gefährdet? Natürlich sagen viele Handwerker:

„Was ich mache, kann kein Computer!“ – und in vielen Fällen haben sie damit absolut recht.

In absehbarer Zeit werden uns weiterhin Menschen die Haare schneiden und unsere Abflüsse reparieren.

Wie schnell jedoch ganze Branchen digital ersetzt werden können, siehst du jedoch sehr schön an den Videotheken.

Diese sind vollständig durch Streaming-Anbieter (Netflix, Amazon etc.) ersetzt worden.

Zugegeben: Diese Dienstleistung ist weit weniger komplex als ein Handwerk.

Folgende Überlegung ist aber vielleicht auch für dich interessant: Kannst du dein bestehendes Geschäftsmodell

durch ein digitales ergänzen oder ausbauen? Kannst du Dienstleistungen digital neu erschaffen

oder auf anderem Wege verkaufen? Auf diese Weise kann ein vollständig neuer Markt entstehen –

auch für den Fall, dass es in deiner Branche auch irgendwann mal ein

„Netflix“ oder „Uber“ gibt – alles im Bereich des Möglichen.

 

Einflussfaktor Mitarbeitergewinnung:

Den aktuellen Einfluss dieses Bereichs der Digitalisierung auf deine Mitarbeitergewinnung

schätze ich als (noch) relativ gering ein. Natürlich kann ein spannendes digitales Geschäftsmodell

dich als Arbeitgeber attraktiver machen, aber andere Bereiche spielen derzeit eine noch größere Rolle,

wie z. B. der Bereich #2.

 

Digitalisierung im Handwerk – #02 Die Prozesse

 

Alles was in deinem Unternehmen passiert ist ein Prozess. Materialbestellung, Termine machen,

Zeiterfassung, Rechnung schreiben, Dokumentation usw. Wir erleben gerade den Beginn einer

umfassenden Prozessdigitalisierung im Handwerk oder besser gesagt, wir erleben sie überall.

Manche Unternehmen sind schon sehr weit, andere fangen gerade erst an.

Sicher ist: Diese Entwicklung ist nicht aufzuhalten und wird jedes Handwerksunternehmen –

egal welcher Branche – betreffen. In Zukunft (zum Teil auch schon heute) wird dein Montagefahrzeug

die Schrauben bestellen, die Drohne das Aufmaß übernehmen und dein Chatbot die Kunden beraten,

bevor sie überhaupt zu dir kommen. Intelligente, miteinander kommunizierende Systeme

steuern die Abläufe – und das ist gut so! Denn das verschafft dir als Unternehmer und deinen

Mitarbeitern die Zeit, das zu tun, womit ihr wirklich Geld verdient und wirklich Werte schafft: HANDWERKEN!

 

Einflussfaktor Mitarbeitergewinnung:

Der aktuelle Einfluss dieses Bereichs ist extrem hoch. Die meisten Mitarbeiter (und auch Chefs)

klagen über zu hohe Arbeitsbelastung, Streß und die damit verbundene Hektik und Fehleranfälligkeit.

Hier können gut durchdachte, digitale Prozesse Abhilfe schaffen. Wer hier gut aufgestellt ist, macht sich als

Arbeitgeber extrem attraktiv. Argumentation: weniger Streß und Überstunden, angenehmeres Arbeiten,

besseres Klima etc.). Da werden die meisten Fachkräfte sehr hellhörig.

 

Digitalisierung im Handwerk – #03 Die Kommunikation

 

So, nun kommen wir zu meinem großen „Steckenpferd“ der Digitalisierung im Handwerk – der Kommunikation.

In der internen und externen Unternehmenskommunikation gibt es hier riesige Möglichkeiten, die die meisten

Handwerksunternehmen derzeit nur oberflächlich nutzen (wenn überhaupt!). Frag‘ dich selbst:

Wie nutzt du die digitalen Möglichkeiten die sich dir bieten, um dein Unternehmen zu präsentieren und

dich zu vernetzen? Ich denke an Schlagworte wie: Video, LIVE-Video, Podcast, Social Media,

Social-Advertising, Bloggen, Messenger-Marketing, E-Mail-Marketing, Plattformen usw.

Wenn du jetzt denkst: „Hey, ich bin Handwerker und kein Marketer!“, ist das dein gutes Recht.

Doch mindestens(!) eine Person in deinem Unternehmen sollte diese Dinge auf dem

Schirm haben – am besten ALLE!

 

Einflussfaktor Mitarbeitergewinnung:

RIESIG! Es gilt die Prämisse: „Wer dich nicht kennt, kann nicht für dich arbeiten!“.

Und es gibt für dich als Handwerksunternehmer keine bessere Möglichkeit, um Reichweite

für deine Arbeitgebermarke zu erzielen, als die digitale Kommunikation. Genau wie in allen anderen

Bereichen der Digitalisierung im Handwerk braucht es natürlich auch hier eine klare Strategie.

Einfach mal drauf los führt in den wenigsten Fällen zum Ziel. Das Gute dabei:

Dieser Bereich kann, wenn er vom ganzen Team gelebt und praktiziert wird, riesigen Spaß machen.

Was wiederum auch nicht zum Schaden deiner Anziehungskraft als Arbeitgeber ist. 🙂

 

Digitalisierung im Handwerk – #04 Die Produktion

 

Ich muss – wie oben bereits erwähnt – zugeben, dass ich über diesen Bereich so gut wie nichts weiß.

Ich habe selbst keinerlei Ahnung von Robotern oder 3D-Druck. Im Gespräch mit meinem (nennen wir es „Co-Autor“)

Christoph Krause, wird aber auch mir klar, in wie vielen Bereichen des Handwerks die Produktion schon

stark digitalisiert ist. Der Metallbau kommt mir noch schnell selbst in den Sinn, aber auch Konditoren

arbeiten inzwischen mit 3D-Druckern! Nicht jeden Handwerksbereich wird die digitale Produktion

in naher(!) Zukunft treffen, doch die technische Entwicklung ist gerade exponentiell.

Das heißt: SAG NIEMALS NIE!

Einflussfaktor Mitarbeitergewinnung:
Diesen Faktor sehe ich ähnlich wie den Faktor #1. Natürlich kann es für potenzielle Mitarbeiter sehr

attraktiv sein in einem Unternehmen mit tollem Maschinenpark zu arbeiten. Doch bevor du jetzt zwei

Millionen in einen Laser investierst, versuch’s erstmal mit 500 oder 1.000 € für eine

gute Mitarbeiter-Infoseite auf deiner Homepage 😉

 

Digitalisierung im Handwerk – Das Fazit

 

Wie du siehst, ist die Abgrenzung der einzelnen Bereiche nicht starr, sondern die „Grenzen“

sind durchaus fließend. Dennoch solltest du dir überlegen, welche Bereiche und Maßnahmen

für dein Unternehmen und seine Ziele kurzfristig relevant sind und welche höchstens langfristig

zum Tragen kommen. Insbesondere zum Thema Mitarbeitergewinnung wirst du um einige

Bereiche der Digitalisierung im Handwerk nicht herum kommen!

 

Mein „Co-Autor“

 

Digitalisierung im Handwerk

Christoph Krause ist Designer, Digitalisierungsexperte und Schnellredner.

Als Mitarbeiter der Handwerkskammer Koblenz ist er Teil des Teams

„Kompetenzzentrum Digitales Handwerk“ und berät Handwerksunternehmen

bei digitalen Projekten. Alles was ich inhaltlich zu diesem Thema nicht

wusste stammt aus seinem Munde 😉 – dafür DANKE!

Mehr über Christoph:

https://www.christophkrause.com

https://handwerkdigital.de (hier findest du auch viele Beispiele!)

 


 

Das glaubst du nicht!

 

Ich schenke dir das Hörbuch zu meinem

 

aktuellen Bestseller „Die F@chkräfteformel“

 

HIER GEHT’S ZUM DOWNLOAD >>